Messung, Analyse und Steigerung der Maschinen- und Anlagenproduktivät

Overall Equipment Effectiveness (OEE)

Als zentrale Kennzahl dient OEE zur Messung, Analyse und Steigerung der Maschinen- und Anlagenproduktivät und liefert dabei nachvollziehbare und beeinflussbare Größen.

OEE stellt die Wertschöpfung einer Ressource in den Mittelpunkt. Es findet eine genaue Beobachtung der genutzten Zeit, der realisierten Geschwindigkeit und der geleisteten Qualität statt.

Das von top flow entwickelte OEE-Modul

  • liefert die Grundlage für Effektivitätssteigerungen durch Verlustaufdeckung
  • beinhaltet alle essentiellen Kennzahlen zur Bewertung und Optimierung der Fertigungsprozesse.
  • ist vollständig in SAP ERP integriert

Der Begriff Gesamtanlageneffektivität (GAE) oder englisch Overall Equipment Effectiveness (OEE) bezeichnet eine vom Japan Institute of Plant Maintenance erstellte Kennzahl. Sie ist eines der Ergebnisse im Zuge der jahrzehntelangen Entwicklung des TPM Konzeptes (Total Productive Maintenance). Als zentrale Kennzahl dient OEE zur Messung, Analyse und Steigerung der Maschinen- und Anlagenproduktivität und liefert dabei nachvollziehbare und beeinflussbare Größen.

OEE stellt die Wertschöpfung einer Ressource in den Mittelpunkt. Es findet eine genaue Beobachtung der genutzten Zeit, der realisierten Geschwindigkeit und der geleisteten Qualität statt.

Verluste sind ermüdend und beeinträchtigen die Arbeitsleistung. Deshalb müssen diese identifiziert und eliminiert werden.

OEE legt seinen Fokus, nicht wie andere Kennzahlen auf das, was erreicht wurde, sondern auf das Unerreichte und schafft somit Transparenz. Diese Transparenz ermöglicht es, vorhandene Verbesserungspotenziale aufzudecken.

Das im top MES integrierte OEE-Modul, bedarf keiner Zusatztechnologie – weder für die Datenhaltung noch für die Analyse. Es handelt sich hierbei um einen vollständig im SAP ERP-System integrierten Ansatz. Die Rückmeldedaten des SAP Systems werden analysiert, sämtliche OEE-relevanten Informationen ermittelt und berechnet. Die Datenhaltung der OEE-Kennzahlen sowie deren Urwerte liegen in aufbereiteter Form vor. Späteren OEE-Analysen vom Anwender sind flexibel und äußerst performant möglich.

Bereits für ERP-Kunden steht also die komplette Funktionalität zur Verfügung. Alternative Technologien wie SAP BI oder BO können ebenfalls genutzt werden.

Eine schnelle und effiziente Entscheidungsfindung ist möglich. Die festgelegten Verbesserungsmaßnahmen können schnell überprüft werden. Die Steigerung der OEE Kennzahl ist das Resultat der erfolgreichen Verlusteliminierung.