Overall Equipment Effectiveness mit top MES

Overall Equipment Effectiveness mit top MES

OEE-Berechnung in vorhandenes SAP-Umfeld integrierbar

Wie wertschöpfend eine Maschine oder Anlage arbeitet, ist für produzierende Unternehmen eine zentrale Information. Auskunft darüber gibt die Kennzahl Overall Equipment Effectiveness (OEE) bzw. die OEE-Berechnung. Entwickelt wurde diese Overall Equipment Effectiveness in den 1980er-Jahren am Japan Institute for Plant Maintenance (JIPM). Heute nimmt der Wert unter den KPIs eine herausragende Stellung ein. Der Grund: Die OEE-Berechnung führt alle Faktoren zusammen, die die Performance von Maschinen und Anlagen – oder sogar Produktionslinien – bestimmen: die Verfügbarkeit, die Leistung und die Qualität. Durch die Overall Equipment Effectiveness wird somit nachvollziehbar, wie gut eine Ausrüstung das vorhandene Potenzial ausschöpft und wo Verluste entstehen.

OEE-Berechnung richtig durchführen

Für die OEE-Berechnung müssen unterschiedliche Daten aus dem Shopfloor miteinander in Beziehung gesetzt werden:

Durch diese Divisionen nehmen die drei einzelnen Faktoren Prozentwerte an. Je höher diese Werte, desto besser. Jedenfalls tendenziell, denn die OEE-Kennzahl ergibt sich aus der Multiplikation aller drei Faktoren. Einem Unternehmen würde es schließlich wenig nutzen, wenn zwar Verfügbarkeit und Leistung enorm gut sind, aber nur Ausschuss produziert wird.

Damit produzierende Unternehmen von der Berechnung der Overall Equipment Effectiveness etwas haben, sollten sie die Kennzahl richtig nutzen:

  • den OEE-Wert heute ermitteln,
  • aufdecken, wo Verschwendungen liegen und Potenziale ungenutzt bleiben,
  • Maßnahmen entwickeln und umsetzen,
  • verschiedene Werte der Overall Equipment Effectiveness über die Zeit hinweg vergleichen

Analyse und Visualisierung der Overall Equipment Effectiveness

top MES stellt die Overall Equipment Effectiveness zu Ihren Maschinen und Anlagen bereit und – was für den Erfolg extrem wichtig ist – bietet vielfältige Möglichkeiten zur Analyse und Visualisierung.

Als Teil von top MES ist die OEE-Analyse – wie beispielsweise auch die Betriebsdatenerfassung oder die Maschinendatenerfassung – nahtlos in SAP ERP bzw. SAP S/4HANA integrierbar. Das heißt: Die errechneten Kennzahlen basieren auf den korrespondierenden SAP-Belegen. Damit gibt es nur eine verlässliche Datenwahrheit.

Die Aspekte der OEE-Analyse von top MES im Überblick

  • Modernste Analyse- und Visualisierungs-Technologien
  • Aufsetzen auf Daten und Belegen aus dem bestehenden SAP-System
  • Integration aller Funktionen und Daten aus den relevanten Bereichen von SAP ERP bzw. SAP S/4HANA

 

Das könnte Sie auch interessieren:

E-Book: So finden Sie das passende MES

E-Book: So finden Sie das passende MES

In diesem Leitfaden haben wir die erfolgskritischen Kriterien für die MES-Auswahl zusammengestellt. Das E-Book hilft Ihnen, den Entscheidungsprozess bestmöglich vorzubereiten.

→ E-Book herunterladen

Webinar: Mehr Transparenz in der Produktion

Webinar: Mehr Transparenz in der Produktion

Verkürzung von Planungs-, Durchlauf- und Umrüstzeiten sowie Echtzeitdaten über den gesamten Herstellungsprozess. Wie das geht und welche Optimierungspotenziale es außerdem gibt, erfahren Sie in unseren Live-Webinaren!

→ Zum Webinar anmelden

 

Weiterführende Themen: