Maschinendatenerfassung mit top MES

Maschinendatenerfassung mit top MES

Maschine und Analgen erzeugen enorm viele Daten – und es werden noch viel mehr, wenn gezielt Sensoren nachgerüstet werden. Mithilfe dieser Daten lässt sich die Situation im Shopfloor im Detail transparent machen. Zumindest grundsätzlich. Denn das immense Datenvolumen kann manuell nicht erfasst und verarbeiten werden. Daher ist eine automatische Maschinendatenerfassung erforderlich. Die sorgt nicht nur dafür, dass sämtliche Daten erfasst werden. Die Daten werden auch absolut korrekt und mit geringem Aufwand erfasst und stehen rasch – im besten Fall in Echtzeit – zur Verfügung.

Die wesentliche Herausforderung besteht bei der Maschinendatenerfassung darin, dass die Maschinen und Anlagen in einem Shopfloor in der Regel von verschiedenen Herstellern stammen und die Daten in unterschiedlichen Formaten bereitstehen. Ganz oft müssen Daten auch aus alternativen Quellen abgegriffen oder mithilfe von nachgerüsteten Komponenten erzeugt werden – gerade bei älteren Maschinen und Anlagen ist dies oft der Fall. Als Teil eines Manufacturing Execution Systems muss die Maschinendatenerfassung also in der Lage sein, mit allen möglichen Assets zu kommunizieren und die erfassten Daten so aufzubereiten, dass die nachgelagerten Systeme sie verstehen und nutzen können.

Anbindung an alle Maschinen und Anlagen

Daher besteht ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Standardisierung der Kommunikation. Im Zuge der Entwicklung von Industrie 4.0 haben sich hier eindeutige Standards etabliert. OPC UA spielt dabei eine zentrale Rolle.

top MES setzt bei der Anbindung von Maschinen und Anlagen konsequent auf die anerkannten Industriestandards – allen voran auf OPC UA. Damit ist es Ihnen mit unserem Manufacturing Execution System möglich, nahezu alle Assets in einen durchgängigen digitalen Prozess einzubinden.
Als Teil von top MES ist die Maschinendatenerfassung nahtlos in SAP ERP bzw. SAP S/4HANA integriert. Das heißt: Die Maschinendaten ergänzen die in Ihrem bereits bestehenden SAP-System abgebildeten Prozesse. Etablierte SAP-Objekte werden dabei mit detaillierten Daten versorgt, Funktionen im SAP-System automatisiert ausgeführt. Im Ergebnis entstehen Prozesse aus einem Guss – ohne Redundanzen und mit einer zentralen Datenwahrheit.